Warum eine „Big Data“-Strategie? 3 Gründe.

Viele Organisationen setzen sich derzeit mit dem Konzept „Big Data“ auseinander und beschäftigen sich mit der Frage, wie sie dieses einsetzen können. Häufig kommen Organisationen zunächst zu dem Schluss, dass sie gar keine Big Data haben. Das ist auch nicht verwunderlich, denn schließlich sind Daten, die aus einer Quelle stammen, zumeist unvollständig und können häufig nur in einem begrenzten Maße eingesetzt werden. Darum stehen Organisationen vor der Aufgabe, Daten zu sammeln, zu bearbeiten, anzureichern und mit Daten aus anderen Quellen zu verknüpfen. Dies erfordert eine klare Strategie.

Es gibt drei gute Gründe, aus denen Sie noch heute eine eigene Big Data Strategie formulieren sollten:

  1. Der erste und allerwichtigste Grund ist, dass wir im digitalen Jahrhundert leben. Neunzig Prozent aller Daten, die heute zur Verfügung stehen, wurden in den letzten beiden Jahren erstellt! Und wir befinden uns erst am Anfang. Daten stellen in zunehmendem Maße ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen dar, da sie wichtige Erkenntnisse liefern, die gewinnbringend eingesetzt werden können.

  2. In der heutigen volatilen Welt mit ihren unzähligen Kommunikationskanälen, E-Vergleichsmethoden und zahlreichen Konkurrenten sind Kundenbeziehungen anfälliger geworden. Das ist auch der wichtigste Grund, warum kundenorientierte Leistungen so wichtig sind: so genannte einzigartige Produkte allein reichen nicht mehr aus. Eine gut durchdachte Strategie für Customer Lifecycle Value ist eine unentbehrliche Voraussetzung für den Erfolg Ihres Unternehmens. Um diese Strategie definieren zu können, brauchen Sie eingehende Kenntnisse bezüglich der Kunden- und anderen relevanten Daten.

  3. Es kostet viel Zeit, um eine echte Information Savvy Company zu werden. Sie sollten daher keine Zeit verlieren. Die Nutzung von Daten als Entscheidungsgrundlage erfordert eine grundlegende Veränderung der Organisation, die in der Praxis häufig mehrere Jahre in Anspruch nimmt. Die nachstehende Abbildung soll diesen Sachverhalt veranschaulichen. Entscheiden Sie selbst, auf welcher Ebene Sie sich befinden und planen Sie für jeden Übergang zur nächsten Ebene einen Zeitraum von einem Jahr ein.

 Big Data Maturity Model

 

comments powered by Disqus