In 3 Schritten zum mobilen CRM.

Bevor Sie CRM auf Mobilgeräten einsetzen, sollten Sie zunächst Ziele festlegen und ermitteln, welche Informationen Ihre Mitarbeiter unterwegs tatsächlich benötigen. Mit den folgenden drei Schritten können Sie CRM auf Ihrem Mobilgerät umgehend einsetzen.

  1. Internes Buy-in
    Bevor Sie mit der Implementierung einer mobilen CRM-App beginnen, stellen Sie zunächst sicher, dass die Vertriebs- und Kundendienstmitarbeiter vom Nutzen dieser Anwendung überzeugt sind. Sie sind nämlich diejenigen, die am häufigsten mit den mobilen Apps arbeiten werden. Die Erfahrung hat gezeigt, dass genaue Anweisungen, Wissensaustausch, Schulungen und die praktische Anwendung die beste Voraussetzung sind, um mobile Apps erfolgreich zu implementieren und effektiv einzusetzen. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter den Produktivitätsgewinn erfahren, wenn sie mit den mobilen CRM-Apps arbeiten. Die Begeisterung für CRM wird wachsen, wenn ihnen gute mobile Anwendungen zur Verfügung gestellt werden. Dies wirkt sich günstig auf die Implementierung aus und fördert die Akzeptanz des Systems. Ihre Bemühungen werden sich lohnen.

  2. Los geht's
    Jeder freut sich über kostenlose Gadgets. Sorgen Sie dafür, dass Sie persönlich die Geräte den Teams übergeben und dass die benötigten CRM-Apps bereits auf diesen Geräten installiert sind, sodass die Mitarbeiter diese direkt ausprobieren können. Von dieser Dynamik sollten Sie Gebrauch machen. Im Leistungsumfang von Microsoft Dynamics CRM 2013 sind kostenlose Apps für Telefone und Tablets enthalten, auf denen Windows 8 installiert ist. Aus unserer Sicht sollte Ihnen die Entscheidung daher nicht schwer fallen. Falls Sie die CRM-Apps doch lieber auf anderen Geräten einsetzen möchten, können Sie in den verschiedenen App Stores gute Microsoft CRM Apps finden.

  3. Mobile Apps sind benutzerfreundlich
    Sind Ihre Mitarbeiter immer online? Ihre Vertriebsmitarbeiter werden wahrscheinlich nur selten die gesamte CRM-Funktionalität über die App nutzen. Tragen Sie dafür Sorge, dass Ihre Mitarbeiter möglichst wenige Schritte ausführen müssen, um zu relevanten Informationen zu gelangen. Alle übrigen Informationen können zu einem späteren Zeitpunkt im Büro verarbeitet werden. Die wichtigsten Daten müssen offline zur Verfügung stehen. Sie sollten ferner über ein gutes Sicherheitskonzept und eine solide Systemverwaltung nachdenken, damit Ihre Mitarbeiter in einer stabilen und sicheren Umgebung arbeiten können. Denn wer einmal mobil arbeitet, möchte nichts anderes mehr!
comments powered by Disqus